Telefon 05407 840-0

St. Raphael

Geschichte des Hauses

Angebote

Betreutes Wohnen

Seelsorge

Ehrenamtlich

Förderverein

Kontakt / Anfahrt

Downloads

Geschichte des Hauses

Wer heute vom Altenpflegeheim St. Raphael in Hollage spricht, meint eine moderne Altenpflegeeinrichtung mit gemütlichen und funktionalen Zimmern in ruhiger Lage,
einer durchdachten Infrastruktur und freundlichen Mitarbeitern.

Dabei liegen die Anfänge im Jahre 1949. Zu dieser Zeit beschloss eine Gemeindeversammlung von St. Josef den Bau eines Schwesternhauses.
Der Gedanke eines Pflegeheims von der Gemeinde für die Gemeinde war geboren…

1951 Einweihung des Schwesternhauses „St. Raphaelstift Hollage“.
Das Schwesternhaus in der Bergstraße diente als Klausur für die Schwestern
vom hl. Namen Mariens aus Kloster Nette. Zudem wurden ein Jugendheim und Versammlungsraum sowie stationäre Pflegeräume und Funktionsräume für ärztliche Sprechstunden geschaffen.

1961
Das Schwesternhaus wird verputzt.

Im Rahmen dieser Arbeiten wurde das Relief
„Erzengel Raphael“
an die Hauswand vom Stuckateur
Bernhard Dieckmann geschaffen.

1981 Aufgrund von Nachwuchsmangel wurden die letzten Ordensschwestern
vom hl. Namen Mariens aus Kloster Nette verabschiedet.

1982 Bau des neuen Haupttraktes mit 28 Bewohnerplätzen und des kernsanierten Schwesternhauses mit 10 Bewohnerplätzen.

1990 Aufstockung des Hauptgebäudes um ein drittes Stockwerk mit 5 Bewohnerplätzen

1997 Einweihung des betreuten Wohnens mit 15 Wohnungen

2003 Erstellung der Tagesräume als zentrale Orte der Begegnung im Seniorenzentrum

2006 Umbau des Eingangsbereichs

2007 Bildung der St. Raphael Seniorenzentrum gGmbH

2010 Einweihung der Tagespflege für 12 Tagespflegegäste

2013 Restaurierung der St. Raphael Kapelle